Amigurumi "Private"

Kennt ihr Jedix? Nein? Dann lasst euch sagen, dass er der größte Pinguin-Fan ist, den es gibt. Er mag Pinguine lieber, als Katzen viel zu kleine Boxen mögen. Mehr als Kinder ein klebriges Eis. Mehr als …. Worte 😉
Daher fand ich es passend, dass er von mir einen Pinguin gehäkelt und geschenkt bekommt. Das Grinsen, was ihm dabei über das Gesicht lief war alleine schon Gold wert. Was danach kam fand ich persönlich aber noch viel toller. Seine Frau erzählte von diesem Buch über Amigurumis, was bei den beiden ungenutzt zuhause herumliegt. Die beiden haben wohl noch keine Motivation gefunden, selbst das Häkeln zu erlernen. Das konnte ich irgendwie nicht auf mir sitzen lassen, also habe ich mir den lieben Jedix geschnappt, ihm einfach Häkelnadel und Faden in die Hand gedrückt (Sachen, die auf magische Weise immer sofort in meinen Händen erscheinen, wenn man nicht damit rechnet) und angefangen ihm die ersten Maschen zu zeigen. Luftmaschen und feste Maschen waren schnell fertig, und der Ehrgeiz hatte ihn fest im Griff. Etwas, für das ich ziemlich lang brauchte um es zu lernen, das Ab- und Zunehmen von Maschen und das korrekte Zählen, ging ihm nach ca. einer Stunde wie selbstverständlich von der Hand.

Das Foto dieses Beitrags zeigt daher den kleinen Pinguin neben der ersten Kugel, die Jedix noch an dem Tag ganz zuende gehäkelt hat. Ich finde er kann mächtig stolz sein 😉
Wer sich noch für die Anleitung für den jungen Pinguin Private interessiert, schaut sich am besten mal hier um, denn seine 3 Kumpanen kann man mit der Anleitung auch anfertigen:
O so cute penguins – von Sahrit

Ich bin mir nicht sicher, ob die Ähnlichkeit mit den Madagaskar Charakteren beabsichtigt ist, ich fand sie jedenfalls schon sehr deutlich, immerhin sind es 4 Pinguine, die größe und die Gesichtsausdrücke passen sehr gut.
Jedix? Falls du das hier bis zu Ende gelesen hast, ist der hier für dich: